Der 1:1-Benzofuran-Formaldehyd-Komplex wurdeals Modellsystem fürp!p*-Wechselwirkungen in supramo-lekularen Umgebungen mit heteroaromatischen Ringen undCarbonylgruppen gewählt. Die Strategie einer gemeinsamen„Rotationsspektroskopie-Quantenchemie“-Analyse enthülltdie Rolle dominanter intermolekularerp!p*-Wechselwir-kungen in solchen Addukten. Die Untersuchung der intermo-lekularen Potentialfläche identifiziert 14 tiefliegende Minima,wobei 4 gestapelte Isomere stabiler sind als die durch Wasser-stoffbrücken oder „freies Elektronenpaar“!p-Wechselwir-kungen verbundene. Alle lokalen Minima sind nur lose durchÜbergangszustände getrennt, was unter den experimentellenBedingungen eine effektive Relaxation zum globalen Mini-mum erwarten lässt. Der Nachweis nur einer Spezies, die dankBerechnung genauer spektroskopischer Parameter und Cha-rakterisierung von 11 Isotopologen eindeutig zugeordnetwerden konnte, bestätigt dies. Die große Isotopologenanzahlermçglichte die Bestimmung der ersten semi-experimentellenGleichgewichtsstruktur für einen Molekülkomplex dieserGrçßenordnung.

Gestapelt, nicht geklebt: Enthüllung der π→π*‐Wechselwirkung mithilfe des Benzofuran‐Formaldehyd‐Komplexes

Alessandrini, Silvia;Puzzarini, Cristina;
2021

Abstract

Der 1:1-Benzofuran-Formaldehyd-Komplex wurdeals Modellsystem fürp!p*-Wechselwirkungen in supramo-lekularen Umgebungen mit heteroaromatischen Ringen undCarbonylgruppen gewählt. Die Strategie einer gemeinsamen„Rotationsspektroskopie-Quantenchemie“-Analyse enthülltdie Rolle dominanter intermolekularerp!p*-Wechselwir-kungen in solchen Addukten. Die Untersuchung der intermo-lekularen Potentialfläche identifiziert 14 tiefliegende Minima,wobei 4 gestapelte Isomere stabiler sind als die durch Wasser-stoffbrücken oder „freies Elektronenpaar“!p-Wechselwir-kungen verbundene. Alle lokalen Minima sind nur lose durchÜbergangszustände getrennt, was unter den experimentellenBedingungen eine effektive Relaxation zum globalen Mini-mum erwarten lässt. Der Nachweis nur einer Spezies, die dankBerechnung genauer spektroskopischer Parameter und Cha-rakterisierung von 11 Isotopologen eindeutig zugeordnetwerden konnte, bestätigt dies. Die große Isotopologenanzahlermçglichte die Bestimmung der ersten semi-experimentellenGleichgewichtsstruktur für einen Molekülkomplex dieserGrçßenordnung.
Li, Xiaolong; Spada, Lorenzo; Alessandrini, Silvia; Zheng, Yang; Lengsfeld, Kevin Gregor; Grabow, Jens‐Uwe; Feng, Gang; Puzzarini, Cristina; Barone, Vincenzo
File in questo prodotto:
Eventuali allegati, non sono esposti

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11585/872322
 Attenzione

Attenzione! I dati visualizzati non sono stati sottoposti a validazione da parte dell'ateneo

Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact